vielfältiges Winterthur

Die Jodelwelt zu Gast
in der überraschend vielfältigen Grossstadt

«Was, du wohnst in Winterthur?!?»
tönt es mitunter entsetzt, wenn ich als Wahlwinterthurer über meinen geliebten Wohnsitz spreche. Bilder von traurigen Menschen, russverschmierten Fabriken und ausgestorbenen Gassen scheinen jeweils durch die Köpfe der Gegenüber zu fliegen.

 

«Was, du jodelst?!?»
tönt es mitunter ebenso entsetzt, wenn sich junge Menschen zu ihrer Leidenschaft bekennen. Hier fliegen antiquierte Bilder von altmodischen, verbohrten Menschen durch die Köpfe. Lassen wir den Engstirnigen doch ihre Engstirnigkeit und geniessen wir an diesem Fest das moderne Jodeln in der modernen Grossstadt Winterthur.

 

Denn weder ist das Jodeln antiquiert, noch ist Winterthur eine traurige, langweilige Industriestadt. Zugegeben, beiden ist die Tradition wichtig! Aber das ist doch nichts Negatives. Ebenso wie der moderne Jodler sich auf seinem Smartphone per Facebook mit seiner Community über den Event in Winterthur austauscht, so hat auch die Eulachstadt den Sprung in die Moderne hervorragend gemeistert. In einer ehemaligen Strumpffabrik können Fotoausstellungen von Weltrang besichtigt werden. In der ehemaligen Speditionshalle der Firma Sulzer auf dem Lagerplatz steht mit dem Skills Park die grösste Trendsporthalle Europas. Nebenan wird gerade die neue Ausbildungsstätte für Hebammen gebaut und dazwischen ergolft die Bevölkerung auf dem schweizweit ersten Urban Golf Parcours die Stadt einmal von einer anderen Seite. Winterthur – überraschend vielfältig!

 

Hier hat es Platz für Tradition, für Innovation und für Pioniergeist. Dass neben Weltklassemuseen wie der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» oder dem Kunst Museum Winterthur das Schwingermuseum der Tochter des ehemaligen Schwingerkönigs Karl Meli in Winterthur Platz hat, ist genauso selbstverständlich wie der Platz des Museums Lindengut des Historischen Vereins Winterthur. Von hier flog Schokolade ins Weltall und der Stewi eroberte den Wäschemarkt. Winterthur – überraschend vielfältig!

 

Symbolisch dafür steht die eigens für das Jodlerfest errichtete Jodlerbrücke als Bindeglied zwischen Stadt und Land, Tradition und Moderne, wo Bildung und Wirtschaft Hand in Hand ein solches Projekt ermöglichen. Winterthur – überraschend vielfältig!

 

Das Jodeln sowie die sechstgrösste Stadt der Schweiz vereint etwas ganz Wichtiges: wir lieben unsere Tradition und pflegen sie auf modernen Wegen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein tolles, modernes Fest der Traditionen!

Thomas Hunziker

Projektleiter Marketing
Fachmedien